FAQ: Neues Curriculum Master Soziologie Salzburg

Uns erreichen immer wieder Fragen zu den neuen Curricula im Soziologie-Studium an der Uni Salzburg. Damit ihr euch mehr auf das Lernen konzentrieren könnt, haben wir hier die am häufigsten gestellten Fragen für euch zusammengestellt. Sollten noch Fragen fehlen, gebt uns per Facebook-Nachricht oder Mail an stv.soziologie.sbg@gmail.com Bescheid.

Was hat sich konkret geändert?

Die Pflichtmodule wurden von 5 Vorlesungen á 4 ECTS (=20 ECTS) auf 4 Module á 12 ECTS (=48 ECTS) erweitert. Gleichzeitig wurden die Wahlpflichtmodule auf 18 ECTS verringert, zuvor mussten darin 40 ECTS absolviert werden, wovon mindestens 24 ECTS in Form von Seminaren absolviert werden mussten. Dies ermöglicht eine exaktere Spezialisierung.Lohnt es sich auf das neue Curriculum umzusteigen?

Lohnt es sich, auf das neue Curriculum umzusteigen?

Grundsätzlich bietet das neue Curriculum einige Vorteile. So verdient man sich mit dem Abschluss des Studiums nun den Grad „Master of Social Science“ Die neuen Pflichtmodule bieten ein tiefer gehendes Wissung und damit eine Schärfung für das Qualifikationsprofil am Arbeitsmarkt.

Allerdings können auch Probleme auftreten. Wer sich bereits am Ende des Studiums befindet (3.-4. Semester) könnte durch einen Umstieg in die unangenehme Situation geraten noch weitere Lehrveranstaltungen absolvieren zu müssen, da die ECTS für mehrere LV-Typen (Vorlesungen und Seminare) verringert wurden: Bei Vorlesungen von 4 auf 3 ECTS, bei Seminaren von 8 auf 6 ECTS. Es könnte in diesem Fall also zu einer Verzögerung kommen. Aus diesem Grund sollte man sich einen Umstieg in höheren Semestern gut überlegen, besonders wenn man in der Mindeststudienzeit bleiben muss/will. Außerdem wurde ein neuer LV-Typ in das Curriculum mit aufgenommen: Die Vorlesung mit Übung mit 6 ECTS.

Muss ich einzelne LVen wegen der erhöhten/verringerten ECTS wiederholen?

Nein. Die bisher absolvierten LVen können gemäß der, am Ende des Curriculums angeführten, Äquivalenzlisten 1:1 angerechnet werden. Man bekommt diese Punkte also quasi „geschenkt“ oder „verliert“ sie.

glasses-272399_1920

Werden mir die Lehrveranstaltungen aus den alten Modulen auch angerechnet?

Ja. Es wird viel Wert darauf gelegt, dass es hierdurch nicht zu großen Verzögerungen im Studium kommt. Die absolvierten Fächer aus den Erweiterungsmodulen werden in Absprache mit dem/der Vorsitzenden der Curricularkommission den neuen Erweiterungsmodulen (aka. „Vertiefungsmodulen“) zugeordnet und angerechnet.

Wie steige ich um?

Sobald das neue Curriculum in Kraft tritt (= am 01. Oktober 2016) kann hierzu einfach eine Mail an Studium@sbg.ac.at gesendet werden. Hierbei muss der Name und die Matrikelnummer angegeben werden.

Bis wann muss ich abschließen, wenn ich im alten Curriculum bleibe?

Es ist den Studierenden, welche sich noch im alten Curriculum befinden gestattet, ihr Studium bis spätestens 30.09.2017 abzuschließen. Beim Überschreiten dieser Frist werden diese automatisch in den neuen Studienplan überführt.

Wie lasse ich mir Lehrveranstaltungen anrechnen?

Der erste Schritt zur Anrechnung ist das Ausfüllen des Antrags im PLUS Online unter „Anerkennung/Zeugnisnachtrag“ (ein genauer Leitfaden hier -> http://www.uni-salzburg.at/fileadmin/oracle_file_imports/2095264.PDF). Anschließend wird der Antrag zusammen mit den Zeugnissen der absolvierten Prüfungen dem Vorsitz der Curricularkommission vorgelegt, wo diese begutachtet und an die Rechtsabteilung weitergeleitet werden. Diese stellt schlussendlich den Anerkennungsbescheid aus, welcher persönlich abgeholt werden muss.

Bekomme ich mit Inkrafttreten des neuen Curriculums weniger ECTS für LVen, wenn ich im alten Studienplan bleibe?

Nein, die ECTS für die Lehrveranstaltungen werden durch das Curriculum, in dem man aktuell eingeschrieben ist, bestimmt. Bei einem Wechsel auf den neuen Studienplan werden diese jedoch umgerechnet.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

FAQ: Neues Curriculum Bachelor Soziologie Salzburg

Uns erreichen immer wieder Fragen zu den neuen Curricula im Soziologie-Studium an der Uni Salzburg. Damit ihr euch mehr auf das Lernen konzentrieren könnt, haben wir hier die am häufigsten gestellten Fragen für euch zusammengestellt. Sollten noch Fragen fehlen, gebt uns per Facebook-Nachricht oder  Mail an stv.soziologie.sbg@gmail.com Bescheid.

Lohnt es sich auf das neue Curriculum umzusteigen?

Grundsätzlich bietet das neue Curriculum einige Vorteile. So verdient man sich mit dem Abschluss des Studiums nun den Grad „Bachelor of Social Science“ und es gibt nur noch eine Bachelorarbeit (sowie eine Prüfung über ihren Inhalt). Auch die Module wurden so angepasst, dass das Erweiterungsstudium etwas vergrößert werden konnte. Allerdings können auch Probleme auftreten. Wer sich bereits am Ende des Studiums befindet (5-6 Semester) könnte durch einen Umstieg in die unangenehme Situation geraten, noch weitere Lehrveranstaltungen absolvieren zu müssen, da die ECTS für mehrere LV-Typen (Vorlesungen von 4 auf 3 ECTS und Seminare von 8 auf 6 ECTS) verringert wurden. Es könnte in diesem Fall also zu einer Verzögerung kommen. Aus diesem Grund sollte man sich einen Umstieg in höheren Semestern gut überlegen, besonders wenn man in der Mindeststudienzeit bleiben muss/will.

Muss ich die STEOP wegen der erhöhten ECTS nochmal machen?

Nein. Die STEOP kann gemäß der, am Ende des Curriculums angeführten, Äquivalenzlisten 1:1 angerechnet werden. Man bekommt diese Punkte also quasi „geschenkt“. Allerdings gleicht sich dies durch das Herabsetzen der ECTS bei Vorlesungen und Seminaren ohnehin wieder aus.

Werden mir Lehrveranstaltungen aus den Erweiterungsmodulen des alten Curriculums auch angerechnet?

Ja. Es wird viel Wert darauf gelegt, dass es hierdurch nicht zu großen Verzögerungen im Studium kommt. Die absolvierten Fächer aus den Erweiterungsmodulen werden in einem Gespräch mit dem/der Vorsitzenden der Curricularkommission den neuen Erweiterungsmodulen (aka. „Vertiefungsmodulen“) zugeordnet und angerechnet.

Sobald das neue Curriculum in Kraft tritt (= am 01. Oktober 2016) kann hierzu einfach eine Mail an Studium@sbg.ac.at gesendet werden. Hierbei muss der Name und die Matrikelnummer angegeben werden.

Curriculum Bachelor

Das neue Curriculum müsst ihr nicht studieren, wir liefern die Antworten.

Muss ich Lehrveranstaltungen wiederholen?

Nein. Lehrveranstaltungen aus dem Basisstudium werden gemäß der Äquivalenzlisten (allerdings mit ihrer aktualisierten ECTS Anzahl) angerechnet.

Bis wann muss ich abschließen, wenn ich im alten Curriculum bleibe?

Es ist den Studierenden, welche sich noch im alten Curriculum befinden gestattet, ihr Studium bis spätestens 30.09.2019 abzuschließen. Beim Überschreiten dieser Frist werden diese automatisch in den neuen Studienplan überführt.

Wie kann ich Lehrveranstaltungen anrechnen lassen?

Der erste Schritt zur Anrechnung ist das Ausfüllen des Antrags im PLUS Online unter „Anerkennung/Zeugnisnachtrag“ (einen genauen Leitfaden findet ihr hier ). Anschließend wird der Antrag zusammen mit den Zeugnissen der absolvierten Prüfungen dem Vorsitz der Curricularkommission vorgelegt, wo diese begutachtet und an die Rechtsabteilung weitergeleitet werden. Diese stellt schlussendlich den Anerkennungsbescheid aus, welcher persönlich abgeholt werden muss.

Bekomme ich mit dem Inkrafttreten des neuen Curriculums weniger ECTS für LVen, auch wenn ich im alten Curriculum bleibe?

Nein, die ECTS für die Lehrveranstaltungen werden durch das Curriculum, in dem man aktuell eingeschrieben ist, bestimmt. Bei einem Wechsel auf den neuen Studienplan werden diese jedoch umgerechnet.

Diese Diashow benötigt JavaScript.